European Center for Angioscience

Vorbeugung der Entwicklung einer Herzinsuffizienz nach einem Myokardinfarkt
Abschluss: Dr. med., Dr. sc. hum.
Art: experimentell, klinisch-experimentell
Für Studierende der: Medizin
Start: sofort
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 6-12 Monate Vollzeit, dann Studiumbegleitend
Abteilung: Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung
Doktorvater / -mutter: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Betreuer: K. Sopova, G. Ciliberti, M. Amponsah-Offeh
Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Kontakt: konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Experimentelle oder klinisch-experimentelle Doktorarbeit im Bereich der molekularen und translationalen Kardiologie, Immunologie, Gefäßbiologie und RNA-Biologie.

Ziel des Projekts ist die Entdeckung neuer Krankheitsmechanismen, Biomarker und neuer Therapieansätze zur Vorbeugung der Entstehung einer Herzinsuffizienz nach einem akuten Myokardinfarkt.

Das Promotionsvorhaben ist Teil größerer Forschungsprogramme, die derzeit durch internationale und nationale Zuschüsse des Europäischen Forschungsrats (ERC) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden.

Die genaue Beschreibung der Ziele und der Methodik jedes Promotionsvorhabens am Abt. für Herz-Kreislauf-Forschung wird gemeinsam mit dem Kandidaten unter Berücksichtigung seiner/ihrer Forschungsinteressen und Karriereziele festgelegt.

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung, da die Forschungsabteilung international ausgerichtet ist. Ein bis zwei Freisemester sind erwünscht. Eine finanzielle Unterstützung im freien Semester wird durch ein Promotionsstipendium (ca. 1.000 €) ermöglicht.

Mehr Info: www.StellosLab.com

-------------------
Wir freuen uns auf Bewerbungen mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben, das die Forschungsinteressen und Erfahrungen beschreibt. Bitte Bewerbungsunterlagen per Email an konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de.

-------------------
Ausgewählte Veröffentlichungen des Stellos Lab der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung (European Center for Angioscience, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg):
1) Georgiopoulos G et al. Modification of the GRACE Risk
Score for Risk Prediction in Patients With Acute Coronary Syndromes. JAMA Cardiol. 2023 Oct 1;8(10):946-956. doi: 10.1001/jamacardio.2023.2741.

2) Sopova K et al. Effector T cell chemokine IP-10 predicts cardiac recovery and clinical outcomes post-myocardial infarction. Front Immunol. 2023 Jun 22;14:1177467. doi: 10.3389/fimmu.2023.1177467.

3) Gatsiou A et al. The RNA editor ADAR2 promotes immune cell trafficking by enhancing endothelial responses to interleukin-6 during sterile inflammation. Immunity. 2023 May 9;56(5):979-997.e11. doi: 10.1016/j.immuni.2023.03.021.

4)Sachse M (Med. Doktorand der Med. Fakultät Mannheim) et al. RNA-binding proteins in vascular inflammation and atherosclerosis. Atherosclerosis. 2023 Jun;374:55-73. doi:
10.1016/j.atherosclerosis.2023.01.008.

5) Gatsiou A, Stellos K. RNA modifications in cardiovascular health and disease. Nature Rev Cardiol. 2023 May;20(5):325-346. doi: 10.1038/s41569-022-00804-8.

6)Stamatelopoulos K et al. Cathepsin S Levels and Survival Among Patients With Non-ST-Segment Elevation Acute Coronary Syndromes. J Am Coll Cardiol. 2022 Sep 6;80(10):998-1010. doi: 10.1016/j.jacc.2022.05.055.

7) Stellos K et al. Adenosine-to-inosine RNA editing controls cathepsin S expression in atherosclerosis by enabling HuR-mediated post-transcriptional regulation. Nature Medicine. 2016 Oct;22(10):1140-1150. doi: 10.1038/nm.4172.

Mehr Info über die Publikationen der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=stellos+k&sort=date&size=200
https://scholar.google.com/citations?user=3Gs_zjoAAAAJ&hl=en
Diese Seite ist Teil von fimm-online.de | Impressum.