ECAS

Aktuelle Angebote

Metabolismus und Diabetes im Zebrafisch
Abschluss: Dr.med.
Art: experimentell
Für Studierende der: Medizin
Start: sofort
voraussichtliche Dauer: 24 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 1 Freisemester plus Studienbegleitend
Abteilung: Vaskuläre Biologie
Doktorvater / -mutter: Prof. Dr. Jens Kroll
Betreuer: Prof. Dr. Jens Kroll
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jens Kroll
Kontakt: jens.kroll@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Am European Center for Angioscience (ECAS) sind in der Arbeitsgruppe “Metabolismus und Mikrovaskuläre Dysfunktion“ (Leiter: Prof. Dr. Jens Kroll) der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg ab sofort folgende Stellen zu besetzen:

2x medizinische Doktoranden (Dr. med.)

Unsere Arbeitsgruppe untersucht metabolische Mechanismen der Entwicklung von Organschäden im Zebrafisch. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Funktion von Glukose- und Lipidabhängigen Stoffwechselwegen und deren Einfluss auf die Blutgefäße, die Nieren und die Augen im Rahmen des Diabetes mellitus (siehe u.a. Li et al. iScience 2020, Lou B et al. Redox Biology 2020, Wiggenhauser LM et al. Diabetes 2020, Lodd E et al. JCIinsight 2019, Wiggenhauser LM & Kroll J. Curr Vasc Pharmacol 2019, She J et al. Molecular Metabolism 2018).

Das Ziel der ausgeschriebenen Projekte ist es, Seitenwege der Glykolyse im Zebrafisch und deren Einfluss auf die Entwicklung von Organschäden zu charakterisieren und deren molekularen Funktionen aufzuklären. Dabei sollen etablierte Zebrafisch(doppel)mutanten für die Enzyme Aldehyddehydrogenasen ALDH 1a3, ALDH 3a1 und die Glyoxalase 1 im Detail auf das Metabolom, Transkriptom und auf die Ausprägung und Verbesserung von diabetischen Organschäden untersucht werden.
In der international ausgerichteten Arbeitsgruppe am Standort Mannheim der Universität Heidelberg ist ein sehr breites Methodenspektrum (Molekularbiologie, Zellbiologie, Biochemie, CRISPR/Cas Mutagenese, Imaging, Zebrafisch) etabliert und die Arbeitsgruppe ist in eine exzellente Forschungsinfrastruktur eingebettet. Das sind u.a. der SFB1118 „Reaktive Metabolite als Ursache diabetischer Folgeschäden“ und die internationale Graduiertenschule DIAMICOM „Diabetic Microvascular Complications“.


Ihre Fragen und/oder Bewerbung (per E-mail) richten Sie bitte an:

Prof. Dr. Jens Kroll
Head Metabolism and Microvascular Dysfunction group
European Center for Angioscience (ECAS)
Dept. of Vascular Biology&Tumor Angiogenesis
Medical Faculty Mannheim
Heidelberg University
Ludolf-Krehl-Str. 13-17
68167 Mannheim
Germany
Email: jens.kroll@medma.uni-heidelberg.de



Mannheim, den 25. Januar 2021
Diese Seite ist Teil von fimm-online.de | Impressum.