Zentralinstitut für Seelische Gesundheit

Wir bieten Ihnen topaktuelle wissenschaftliche Themen (u.a. auf dem Gebiet der Epigenetik). Sie bekommen die Möglichkeit, in unserem freundlichen engagierten multiprofessionellen Team mitzuarbeiten und so einen tiefen Einblick in die psychiatrische Grundlagenforschung zu gewinnen. Am besten nutzen könnten Sie diese Chance mit einem Freisemester, das aber keine Voraussetzung für die Erstellung einer Doktorarbeit in unserer Gruppe darstellt.
Eine durchgehende ganztägige Betreuung ist für das ganze Jahr 2013 gewährleistet.
Wir erwarten Engagement, Interesse, sorgfältiges Arbeiten und Freude am Umgang mit Tieren.

http://www.zi-mannheim.de/diplomarbeiten.html

Wenn diese Infos geändert werden sollen, bitte Änderungen hierher schicken.

Aktuelle Angebote

Schachbasiertes kognitives Training gegen Abhängigkeitserkrankungen - Neurobiologische Mechanismen
Abschluss: Dr. med.
Art: experimentell / klinisch / statistisch
Für Studierende der: Medizin
Start: sofort
voraussichtliche Dauer: 18 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: kein Freisemester notwendig
Abteilung: Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin
Doktorvater / -mutter: Prof. Dr.Sabine Vollstädt-Klein
Betreuer: Prof. Dr.Sabine Vollstädt-Klein
Ansprechpartner: Prof. Dr.Sabine Vollstädt-Klein
Kontakt: s.vollstaedt-klein@zi-mannheim.de

Beschreibung:

Schachbasiertes kognitives Training gegen Abhängigkeitserkrankungen

Unsere Arbeitsgruppe „Neuroimaging abhängigen Verhaltens“ am ZI Mannheim bietet derzeit eine medizinische Doktorarbeit an. Diese ist eingegliedert in das DFG-Projekt https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/421888313 „Untersuchung neurobiologischer Mechanismen von Schach als Add-On-Therapie gegen Alkoholgebrauchsstörung“ / „Investigating Neurobiological Mechanisms of Chess as an Add-On Treatment against Alcohol Use Disorder“

Startzeitpunkt: ab sofort
Voraussichtliche Dauer: 1 Jahr

Das Promotionsthema ist im Bereich Neuropsychologie angesiedelt. Es finden computerisierte psychometrische Tests und Fragebögen Anwendung, jedoch keine bildgebenden Verfahren. Der Doktorand führt die Erhebung in der MEDIAN Klinik Wilhelmsheim durch. Daher ist die Arbeit besonders geeignet für Doktoranden aus der Nähe von Oppenweiler oder wenn der Doktorand sich im Rahmen eines Freisemesters dort vor Ort ein halbes Jahr auf die Datenerhebung konzentriert.

Vorkenntnisse / Aufgaben / Rahmenbedingungen
Zu den Aufgaben der Doktoranden gehört die Rekrutierung von Probanden, die Erhebung der Daten und deren Analyse und Aufbereitung. Außerdem werden die Doktoranden in die Durchführung der Gruppentherapie (schachbasiertes neurokognitives Training) eingebunden (Schachkenntnisse sind nicht notwendig).
Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung, da direkter Kontakt mit Patienten besteht. Es sind keine weiteren speziellen Kenntnisse/Vorerfahrungen notwendig. Aber wir erwarten ein großes Interesse an experimenteller Forschung und die Bereitschaft, in die Analyseverfahren einzuarbeiten (Expertise / Supervision ist in der Arbeitsgruppe vorhanden).

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich auf eine Kontaktaufnahme und ein persönliches Gespräch.
AG-Webseite:
https://www.zi-mannheim.de/forschung/abteilungen-ags-institute/sucht/arbeitsgruppen-sucht/neuroimaging-abhaengiges-verhalten.html
Biologische Auswirkungen von frühkindlichem Stress in einer transgenerationalen Kohorte
Abschluss: Dr. med.
Art: statistisch
Für Studierende der: Medizin
Start: 01.04.2021
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 12 Monate
Abteilung: Genetische Epidemiologie in der Psychitrie
Doktorvater / -mutter: Stephanie Witt
Betreuer: Stephanie Witt, Lea Zillich, Lea Sirignano
Ansprechpartner: Stephanie Witt
Kontakt: stephanie.witt@zi-mannheim.de; 0621-1703-6056
Multimodales Neuroimaging schizophrener Patienten: Netzwerkanalyse bei Dopamine-Supersensitivität
Abschluss: Dr. med. oder Master
Art: Klinisch experimentell
Für Studierende der: Medizin, Neurowissenschaften
Start: Flexibel
voraussichtliche Dauer: 24 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: Abhängig von Vorkenntnissen und Motivation ist Teilzeit möglich
Abteilung: Molekulares Neuroimaging
Doktorvater / -mutter: Prof. Gründer
Betreuer: Prof. Gründer und Christian Schmitz
Ansprechpartner: Christian Schmitz
Kontakt: christian.schmitz@zi-mannheim.de

Beschreibung:

Liebe Studierende,
die Abteilung Molekulares Neuroimaging am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit unter der Leitung von Prof. Dr. med. Gerhard Gründer sucht motivierte Studierende der Humanmedizin, Psychologie, Neurowissenschaften oder Informatik für eine Abschlussarbeit (Master) oder eine medizinische Doktorarbeit.
Wir arbeiten mit einem modernen PET/MR-Tomographen, um Fragen der Neurochemie zu erforschen. Momentan arbeiten wir u.a. an der Erforschung der Wirkmechanismen von Psychedelika und Antipsychotika. Hierfür wollen wir eine Imaging-Plattform erstellen, die die Analyse der Bilddaten verschiedener Modalitäten, insbesondere fMRT und PET, vereint.

Was wir anbieten:
• Engmaschige Betreuung und intensives Teaching
• Das Erlernen der Auswertung von fMRT-, ASL- (arterial spin labeling) und PET-Daten, bei Motivation auch Machine learning
• Vertiefung von Programmierkenntnissen (MATLAB, Bash oder Python)
• Teilnahme am wissenschaftlichen Programm im Institut

Was wir uns wünschen:
• Vorkenntnisse in einer Programmiersprache (vor allem MATLAB oder Python, gerne auch andere) oder gute mathematische Grundlagen
• Bereitschaft, begleitend zum Studium als Masterstuden/Doktorand zu arbeiten

Bei Interesse können Sie sich gerne an Christian Schmitz (christian.schmitz@zi-mannheim.de) wenden.

Die Abschlussarbeit erfolgt an der medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg.
Diese Seite ist Teil von fimm-online.de | Impressum.