European Center for Angioscience

Aktuelle Angebote

Rolle der Gefäßzellen bei Organfibrose
Abschluss: Dr. med., Dr. sc. hum.
Art: experimentell
Für Studierende der: Medizin, Biologie, Pharmazie
Start: jederzeit
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 12 Monate Vollzeit
Abteilung: Kardiovaskuläre Physiologie
Doktorvater / -mutter: Prof. Dr. Jörg Heineke
Betreuer: Dr. Felix A. Trogisch
Ansprechpartner: Dr. Felix A. Trogisch
Kontakt: felix.trogisch@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Wichtig: Die Beschreibung der Stelle ist auf Englisch, da die übergeordnete Lab-Sprache (in Gruppen-Meetings etc.) Englisch ist. Verfassen der Arbeit, regelmäßige Feedbacks und individuelle Absprachen können auf Deutsch erfolgen. Eine konkrete Arbeitshypothese und enger gefasste Fragestellung werden zu Beginn der Tätigkeit anhand des jeweiligen übergeordneten Projektstands und den persönliches Interessen des/der Kandidaten/in aufgestellt.

===========================

Our group is interested in the identification of potential new targets as well as mechanisms involved in the progression of organ fibrosis, dysfunction and failure with special regard (but not limited) to the heart (https://www.umm.uni-heidelberg.de/kardiovaskulaere-physiologie/).

Focus of this project is the vasculature and how it drives fibrotic disease. The hands-on work will be carried out in cultured cells, tissue slices and (dependent on your personal interest) transgene animals. You will utilize differential cell culturing strategies (mono- vs. co-culture, tube formation assays, etc.), pre-clinical models (e.g., myocardial infarction, hypertensive metabolic disease, aortic stenosis) and established analytical methods (echocardiography, histologic, protein, and RNA analytical approaches, and many more). If desired, we support training courses for in vivo experiments to enable you to perform these independently. Lab experience is welcome but you will be taught intensively in all techniques in our lab until independent work.

Our lab is expert in biomedical analytical methods such as histology/immunofluorescence, Western blotting, qPCR and more specialized methods like several sequencing methods (“OMICS”). Moreover, we are outstanding in experimental animal approaches which is reflected in several collaborations inside and outside the HD/MA environment. Within the MaReCum, we teach Physiology modules in the first two years of studying. If interested, the candidate can be part of the core facility “Cardiac Imaging Center” (https://www.umm.uni-heidelberg.de/core-facilities/cardiac-imaging-center/). Even though extensive experimental animal work by the candidate is not necessarily required, willingness to work with animal samples and handle animals (mice) is inevitable.

You will experience regular feedback and have a regular contact person. We offer a strong focus to personal scientific development like project planning, presentation skills and data consolidation. We also support the application for MD Fellowships (1034€/month) by intra- or extramural stipends (Promotionsstipendium der medizinischen Fakultät Manheim, CRC MD stipend, DGK MD stipend, DZHK MD stipend, etc.).

What we want:
- Motivated students with strong interest in science
- Willingness to learn and establish new techniques
- Willingness to work for one year in full time
- Willingness to handle experimental animals

What we offer:
- Full integration into a young and dynamic team
- Training in-state-of-the-art molecular and cell biology techniques
- Close mentoring and supervision
- Option to do a training course for in vivo experiments (including learning ultrasound techniques in mice)
- Support for application for stipends and scholarships
- Defined subproject

If you are interested, please contact Dr. Felix A. Trogisch: felix.trogisch@medma.uni-heidelberg.de
Erforschung neuer pharmakologischer Therapien und Biomarker in kardiometabolischen Erkrankungen
Abschluss: Dr.med., Dr.sc.hum, Master
Art: experimentell, klinisch-experimentell
Für Studierende der: Medizin, Biologie, Pharmazie
Start: ab Juni möglich
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: kann individuell angepasst werden.
Abteilung: Abteilung für Herz-Kreislauf-forschung
Doktorvater / -mutter: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Betreuer: Sachse, Ciliberti, Amponsah-Offeh, Polycarpou-Schwarz
Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Kontakt: Konstantinos.Stellos@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Experimentelle oder klinisch-experimentelle Doktorarbeit im Bereich der pharmakologischen Modulation epitranskriptomischer Prozesse in kardiometabolischen Erkrankungen.

Ziel des Projekts ist es, epitranskriptomische Regulationsmechanismen pharmakologisch zu inhibieren, um einen Progress bestehender kardiometabolischer Erkrankungen zu reduzieren.

Das Promotionsvorhaben ist Teil größerer Forschungsprogramme, die derzeit durch internationale und nationale Zuschüsse des Europäischen Forschungsrats (ERC) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden.

Die genaue Beschreibung der Ziele und der Methodik jedes Promotionsvorhabens am Abt. für Herz-Kreislauf-Forschung wird gemeinsam mit dem Kandidaten unter Berücksichtigung seiner/ihrer Forschungsinteressen und Karriereziele festgelegt.

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung, da die Forschungsabteilung international ausgerichtet ist. Ein bis zwei Freisemester sind erwünscht. Eine finanzielle Unterstützung im freien Semester wird durch ein Promotionsstipendium (ca. 1.000 €) ermöglicht.

Mehr Info: www.StellosLab.com

-------------------
Wir freuen uns auf Bewerbungen mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben, das die Forschungsinteressen und Erfahrungen beschreibt. Bitte Bewerbungsunterlagen per Email an konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de.

-------------------
Ausgewählte Veröffentlichungen des Stellos Lab der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung (European Center for Angioscience, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg):
1) Georgiopoulos G et al. Modification of the GRACE Risk
Score for Risk Prediction in Patients With Acute Coronary Syndromes. JAMA Cardiol. 2023 Oct 1;8(10):946-956. doi: 10.1001/jamacardio.2023.2741.

2) Sopova K et al. Effector T cell chemokine IP-10 predicts cardiac recovery and clinical outcomes post-myocardial infarction. Front Immunol. 2023 Jun 22;14:1177467. doi: 10.3389/fimmu.2023.1177467.

3) Gatsiou A et al. The RNA editor ADAR2 promotes immune cell trafficking by enhancing endothelial responses to interleukin-6 during sterile inflammation. Immunity. 2023 May 9;56(5):979-997.e11. doi: 10.1016/j.immuni.2023.03.021.

4)Sachse M (Med. Doktorand der Med. Fakultät Mannheim) et al. RNA-binding proteins in vascular inflammation and atherosclerosis. Atherosclerosis. 2023 Jun;374:55-73. doi:
10.1016/j.atherosclerosis.2023.01.008.

5) Gatsiou A, Stellos K. RNA modifications in cardiovascular health and disease. Nature Rev Cardiol. 2023 May;20(5):325-346. doi: 10.1038/s41569-022-00804-8.

6)Stamatelopoulos K et al. Cathepsin S Levels and Survival Among Patients With Non-ST-Segment Elevation Acute Coronary Syndromes. J Am Coll Cardiol. 2022 Sep 6;80(10):998-1010. doi: 10.1016/j.jacc.2022.05.055.

7) Stellos K et al. Adenosine-to-inosine RNA editing controls cathepsin S expression in atherosclerosis by enabling HuR-mediated post-transcriptional regulation. Nature Medicine. 2016 Oct;22(10):1140-1150. doi: 10.1038/nm.4172.

Mehr Info über die Publikationen der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=stellos+k&sort=date&size=200
https://scholar.google.com/citations?user=3Gs_zjoAAAAJ&hl=en
Vorbeugung der Entwicklung einer Herzinsuffizienz nach einem Myokardinfarkt
Abschluss: Dr. med., Dr. sc. hum.
Art: experimentell, klinisch-experimentell
Für Studierende der: Medizin
Start: sofort
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 6-12 Monate Vollzeit, dann Studiumbegleitend
Abteilung: Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung
Doktorvater / -mutter: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Betreuer: K. Sopova, G. Ciliberti, M. Amponsah-Offeh
Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Kontakt: konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Experimentelle oder klinisch-experimentelle Doktorarbeit im Bereich der molekularen und translationalen Kardiologie, Immunologie, Gefäßbiologie und RNA-Biologie.

Ziel des Projekts ist die Entdeckung neuer Krankheitsmechanismen, Biomarker und neuer Therapieansätze zur Vorbeugung der Entstehung einer Herzinsuffizienz nach einem akuten Myokardinfarkt.

Das Promotionsvorhaben ist Teil größerer Forschungsprogramme, die derzeit durch internationale und nationale Zuschüsse des Europäischen Forschungsrats (ERC) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden.

Die genaue Beschreibung der Ziele und der Methodik jedes Promotionsvorhabens am Abt. für Herz-Kreislauf-Forschung wird gemeinsam mit dem Kandidaten unter Berücksichtigung seiner/ihrer Forschungsinteressen und Karriereziele festgelegt.

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung, da die Forschungsabteilung international ausgerichtet ist. Ein bis zwei Freisemester sind erwünscht. Eine finanzielle Unterstützung im freien Semester wird durch ein Promotionsstipendium (ca. 1.000 €) ermöglicht.

Mehr Info: www.StellosLab.com

-------------------
Wir freuen uns auf Bewerbungen mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben, das die Forschungsinteressen und Erfahrungen beschreibt. Bitte Bewerbungsunterlagen per Email an konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de.

-------------------
Ausgewählte Veröffentlichungen des Stellos Lab der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung (European Center for Angioscience, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg):
1) Georgiopoulos G et al. Modification of the GRACE Risk
Score for Risk Prediction in Patients With Acute Coronary Syndromes. JAMA Cardiol. 2023 Oct 1;8(10):946-956. doi: 10.1001/jamacardio.2023.2741.

2) Sopova K et al. Effector T cell chemokine IP-10 predicts cardiac recovery and clinical outcomes post-myocardial infarction. Front Immunol. 2023 Jun 22;14:1177467. doi: 10.3389/fimmu.2023.1177467.

3) Gatsiou A et al. The RNA editor ADAR2 promotes immune cell trafficking by enhancing endothelial responses to interleukin-6 during sterile inflammation. Immunity. 2023 May 9;56(5):979-997.e11. doi: 10.1016/j.immuni.2023.03.021.

4)Sachse M (Med. Doktorand der Med. Fakultät Mannheim) et al. RNA-binding proteins in vascular inflammation and atherosclerosis. Atherosclerosis. 2023 Jun;374:55-73. doi:
10.1016/j.atherosclerosis.2023.01.008.

5) Gatsiou A, Stellos K. RNA modifications in cardiovascular health and disease. Nature Rev Cardiol. 2023 May;20(5):325-346. doi: 10.1038/s41569-022-00804-8.

6)Stamatelopoulos K et al. Cathepsin S Levels and Survival Among Patients With Non-ST-Segment Elevation Acute Coronary Syndromes. J Am Coll Cardiol. 2022 Sep 6;80(10):998-1010. doi: 10.1016/j.jacc.2022.05.055.

7) Stellos K et al. Adenosine-to-inosine RNA editing controls cathepsin S expression in atherosclerosis by enabling HuR-mediated post-transcriptional regulation. Nature Medicine. 2016 Oct;22(10):1140-1150. doi: 10.1038/nm.4172.

Mehr Info über die Publikationen der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=stellos+k&sort=date&size=200
https://scholar.google.com/citations?user=3Gs_zjoAAAAJ&hl=en
Immunovaskuläre Kontrolle der Organfunktion bei kardiometabolischen Erkrankungen
Abschluss: Dr.med., Dr.sc.hum, Master, BSc
Art: experimentell, klinisch-experimentell
Für Studierende der: Medizin, Pharmazie
Start: ab sofort
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: kann individuell angepasst werden.
Abteilung: Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung
Doktorvater / -mutter: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Betreuer: G. Ciliberti, M. Amponsah-Offeh, M. Polycarpou-Schwarz
Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. med. K. Stellos
Kontakt: Konstantinos.Stellos@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Experimentelle oder klinisch-experimentelle Doktorarbeit im Bereich der molekularen und translationalen Kardiologie, Immunologie, Gefäßbiologie und RNA-Biologie.

Ziel des Projekts ist es, neue Krankheitsmechanismen zu entdecken und neue Biomarker und Therapieansätze in der Kardiologie zu testen.

Das Promotionsvorhaben ist Teil größerer Forschungsprogramme, die derzeit durch internationale und nationale Zuschüsse des Europäischen Forschungsrats (ERC) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden.

Die genaue Beschreibung der Ziele und der Methodik jedes Promotionsvorhabens am Abt. für Herz-Kreislauf-Forschung wird gemeinsam mit dem Kandidaten unter Berücksichtigung seiner/ihrer Forschungsinteressen und Karriereziele festgelegt.

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung, da die Forschungsabteilung international ausgerichtet ist. Ein bis zwei Freisemester sind erwünscht. Eine finanzielle Unterstützung im freien Semester wird durch ein Promotionsstipendium (ca. 1.000 €) ermöglicht.

Mehr Info: www.StellosLab.com

-------------------
Wir freuen uns auf Bewerbungen mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben, das die Forschungsinteressen und Erfahrungen beschreibt. Bitte Bewerbungsunterlagen per Email an konstantinos.stellos@medma.uni-heidelberg.de.

-------------------
Ausgewählte Veröffentlichungen des Stellos Lab der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung (European Center for Angioscience, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg):
1) Georgiopoulos G et al. Modification of the GRACE Risk
Score for Risk Prediction in Patients With Acute Coronary Syndromes. JAMA Cardiol. 2023 Oct 1;8(10):946-956. doi: 10.1001/jamacardio.2023.2741.

2) Sopova K et al. Effector T cell chemokine IP-10 predicts cardiac recovery and clinical outcomes post-myocardial infarction. Front Immunol. 2023 Jun 22;14:1177467. doi: 10.3389/fimmu.2023.1177467.

3) Gatsiou A et al. The RNA editor ADAR2 promotes immune cell trafficking by enhancing endothelial responses to interleukin-6 during sterile inflammation. Immunity. 2023 May 9;56(5):979-997.e11. doi: 10.1016/j.immuni.2023.03.021.

4)Sachse M (Med. Doktorand der Med. Fakultät Mannheim) et al. RNA-binding proteins in vascular inflammation and atherosclerosis. Atherosclerosis. 2023 Jun;374:55-73. doi:
10.1016/j.atherosclerosis.2023.01.008.

5) Gatsiou A, Stellos K. RNA modifications in cardiovascular health and disease. Nature Rev Cardiol. 2023 May;20(5):325-346. doi: 10.1038/s41569-022-00804-8.

6)Stamatelopoulos K et al. Cathepsin S Levels and Survival Among Patients With Non-ST-Segment Elevation Acute Coronary Syndromes. J Am Coll Cardiol. 2022 Sep 6;80(10):998-1010. doi: 10.1016/j.jacc.2022.05.055.

7) Stellos K et al. Adenosine-to-inosine RNA editing controls cathepsin S expression in atherosclerosis by enabling HuR-mediated post-transcriptional regulation. Nature Medicine. 2016 Oct;22(10):1140-1150. doi: 10.1038/nm.4172.

Mehr Info über die Publikationen der Abteilung für Herz-Kreislauf-Forschung:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=stellos+k&sort=date&size=200
https://scholar.google.com/citations?user=3Gs_zjoAAAAJ&hl=en
Beeinflussung der Narbenbildung nach Myokardinfarkt
Abschluss: Dr. med
Art: experimentell
Für Studierende der: Medizin
Start: jederzeit
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 12 Monate Vollzeit
Abteilung: Kardiovaskuläre Physiologie
Doktorvater / -mutter: Prof. Dr. Jörg Heineke
Betreuer: Dr. Jeanette Eresch
Ansprechpartner: Dr. Jeanette Eresch
Kontakt: Jeanette.Eresch@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Unsere Gruppe ist an der Identifizierung potenzieller neuer therapeutischer Targets sowie an Mechanismen interessiert, die am Fortschreiten von Organfibrose, -dysfunktion und -versagen beteiligt sind, insbesondere (aber nicht nur) im Hinblick auf das Herz.(https://www.umm.uni-heidelberg.de/kardiovaskulaere-physiologie/)

Das ausgeschriebene Projekt ist in ein laufendes Projekt eingegliedert und konzentriert sich auf den Prozess der Narbenentwicklung und des Gewebeumbaus nach einem akuten Myokardinfarkt. Verschiedene Zelltypen, wie Fibroblasten und epikardiale Zellen, sind bei der Narbenbildung nach kardialer Ischämie und Kardiomyozytensterben von Bedeutung. Bei transgenen Mäusen mit spezifischer Deletion eines Transkriptionsfaktors in diesen Zelltypen konnten wir bereits eine Verbesserung der Herzfunktionen und der Narbenbildung nach akutem Infarkt beobachten.

Im ausgeschriebenen Projekt soll unter anderem der Effekt der Deletion des Transkriptionsfaktors auf molekularbiologischer Ebene untersucht werden. Dazu werden Gewebeproben und isolierte Zellen der transgenen Mäuse auf histologischer und molekularbiologischer Ebene analysiert. Hierzu werden bewährte molekular- und zellbiologische Verfahren eingesetzt, darunter Western Blotting, RNA-Isolation, qPCR, Immunfärbung, Mikroskopie u.v.m.. Darüber hinaus wird die Datenanalyse von in-vivo-Experimenten (Echokardiographie usw.) Teil des Projekts sein. Auf Wunsch unterstützen wir Schulungen für in-vivo-Experimente, um die eigenständige Durchführung dieser zu erlernen. Laborerfahrung ist willkommen, aber alle Techniken und Methoden werden Ihnen in unserem Labor beigebracht.

Wir unterstützen auch die Bewerbung für MD Fellowships (1034€/Monat) durch intra- oder extramurale Stipendien (Promotionsstipendium der medizinischen Fakultät Mannheim, CRC MD Stipendium, DGK MD Stipendium, DZHK MD Stipendium, etc.)

Wir sind eine junge und dynamische, multidisziplinäre Gruppe von Medizinern, Pharmazeuten, Biologen und Chemikern. Die Kardiovaskuläre Physiologie ist Teil des European Center for Angioscience (ECAS) und sehr gut mit anderen Instituten vernetzt.

Zusammengefasst

Was wir wollen:
- Motivierte Medizinstudenten mit starkem Interesse an der Wissenschaft
- Bereitschaft, neue Techniken zu erlernen
- Bereitschaft mit Proben tierischem Materials zu arbeiten
- Bereitschaft, ein Jahr lang in Vollzeit zu arbeiten

Was wir bieten:
- Volle Integration in ein junges und dynamisches Team
- Ausbildung in modernsten molekular- und zellbiologischen Techniken
- Enge Betreuung und Mentoring durch eine Kontaktperson
- Möglichkeit, einen Ausbildungskurs für In-vivo-Experimente zu absolvieren (einschließlich Echokardiographie an Mäusen)
- Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Stipendien
- Definiertes Teilprojekt

Wenn Sie interessiert sind, kontaktieren Sie bitte Dr. Jeanette Eresch:
Jeanette.eresch@medma.uni-heidelberg.de
Improving scar development after myocardial infarction
Abschluss: Dr. med
Art: experimentell
Für Studierende der: Medizin
Start: jederzeit
voraussichtliche Dauer: 12 Monate
ungefährer Arbeitsaufwand: 12 Monate Vollzeit
Abteilung: Kardiovaskuläre Physiologie
Doktorvater / -mutter: Prof. Dr. Jörg Heineke
Betreuer: Dr. Jeanette Eresch
Ansprechpartner: Dr. Jeanette Eresch
Kontakt: Jeanette.eresch@medma.uni-heidelberg.de

Beschreibung:

Our group is interested in the identification of potential new targets as well as mechanisms involved in the progression of organ fibrosis, dysfunction and failure with special regard (but not limited) to the heart (https://www.umm.uni-heidelberg.de/kardiovaskulaere-physiologie/)

The prospective candidate will work in an ongoing project focused on the progress of scar development and tissue remodelling after an acute myocardial infarction. Different cell types, like Fibroblasts and epicardial cells, are of importance during scar remodelling after ischemic injury and cardiomyocyte death. Results so far show an improvement of cardiac functions and scar development in transgenic mice, with specific transcriptional factor deletion in these cell types, after acute myocardial infarction, making it a possible therapeutical target.

For this project, Tissue samples and isolated cells of the transgenic mice will be analysed regarding the effects of the transcriptional factor deletion. Well-established molecular and cell biology techniques will be used for histologic, protein and RNA analysis, including western blotting, RNA-Isolation, qPCR, immunostaining, microscopy and more. In addition, analysis of in-vivo experiments (Echocardiography etc.) will be part of the project. If desired, we support training courses for in vivo experiments to enable you to perform these vivo experiments yourself. Lab experience is welcome but you will be taught all techniques in our lab.

We also support the application for MD Fellowships (1034€/month) by intra- or extramural stipends (Promotionsstipendium der medizinischen Fakultät Mannheim, CRC MD stipend, DGK MD stipend, DZHK MD stipend, etc.).

We are a young and dynamic multidisciplinary group including physicians, pharmacists, biologists and chemists. The Cardiovascular Physiology is part of the European Center for Angioscience (ECAS) and very well connected with other institutes.

In summary

What we want:
- Motivated MD students with strong interest in science
- Willingness to learn new techniques
- Willingness to handle animal samples
- Willingness to work for one year in full time

What we offer:
- Full integration into a young and dynamic team
- Training in state-of-the-art molecular and cell biology techniques
- Close mentoring and supervision with a regular contact person
- Option to do a training course for in vivo experiments (including learning mouse echocardiography)
- Support for application for stipends and scholarships
- Defined subproject


If you are interested, please contact Dr. Jeanette Eresch:
Jeanette.eresch@medma.uni-heidelberg.de
Diese Seite ist Teil von fimm-online.de | Impressum.